Projekte

Uetersener Nachrichten - Freitag, 19. Juni 2020

Nordmark in Uetersen spendet 10.000 Euro
UETERSEN Solidarität und Nachbarschaftshilfe bestimmen in Uetersen nicht nur während der Aktuellen Corona-Krise den Alltag. In der Rosenstadt wird das Thema Nächstenliebe schon seit vielen Jahren groß geschrieben. Die organisierte Nachbarschaftshilfe unterstützt Familien und deren Kinder. Ein Verein, der sich inzwischen seit 25 Jahren um Linderung von Not vor Ort kümmert und auch in der aktuellen Corona- Krise solidarisch tätig ist, heißt Menschen helfen Menschen (MhM).Auf Spenden angewiesen, freuten sich Klaus Eckardt, Zweiter Vorsitzender des Vereins, und Kassenwartin Birte Nienburg von den Uetersener Nordmarkwerken eine Spende in Höhe von 10.000 Euro überreicht zubekommen. Bei einer betriebsinternen Spendenaktion haben Mitarbeiter des Pharma-Unternehmens fast 4.000 Euro gesammelt. Nordmark-Geschäftsführer Jörn Tonne war nach eigenen Worten beeindruckt von der Spendenbereitschaft seiner Belegschaft: „Nach dieser großartigen Eigeninitiative haben wir uns als Geschäftsleitungen der Firmen Nordmark und Norbitec entschieden, die Spende auf runde 10.000 Euro aufzustocken. Auch wir möchten damit Solidarität gegenüber unseren Nachbarn in Uetersen zeigen, denen es derzeit nicht so gut geht.“ Die Spende wurde den beiden Vereinsvertretern von Antje Schmidt-Semisch, der stellvertretenden Betriebsratsvorsitzenden, und Tonne übergeben. Bei der Nordmark, die auf die Entwicklung und Herstellung biologischer Wirkstoffe und Fertigarzneimittel spezialisiert ist, sind mehr als 550 Mitarbeiter beschäftigt. Einziger Standort ist Uetersen. pl

Bild Nordmark Spende

Uetersener Nachrichten - Montag 6. Juli 2020

MhM unterstützt Bedürftige

UETERSEN Der Verein Menschen helfen Menschen (MhM) in Uetersen hat 31 bedürftige Familien mit Obst- und Gemüsekisten unterstützt, als die Uetersener Tafel aufgrund der Corona-Krise geschlossen hatte (unsere Zeitung berichtete). Mitarbeiter des in Moorrege ansässigen Blumenhauses Breckwoldt haben dabei 118 Kisten gepackt und diese ausgeliefert. Die Kosten für die wöchentliche Lieferung hat das Blumenhaus übernommen. Weiter spendete es 590 Euro an den Uetersener Verein. Wie Sabine Görs vom MhM-Vorstand weiter mitteilt, hat auch die Initiative „Uetersen hilft“, ins Leben gerufen von Kommunalpolitikern der Stadt, die Aktion mit Geldern unterstützt. Der Erlös stammt aus dem Verkauf selbstgenähter Mund-Nasen-Bedeckungen. Weiterhin an der Aktion beteiligt haben sich die Stadtwerke Uetersen mit 500 Euro sowie ein Uetersener Bürger, der namentlich nicht erwähnt werden möchte. pl

Grashüpfer - der Kinderschuhladen in Uetersen
219 Euro, 9 Cent (und einen US-Dollar) konnten wir heute an Birte Nienburg vom Uetersener Verein ,,Menschen helfen Menschen e.V.'" übergeben. Dieses Geld haben Sie, liebe Kunden, als Spende in unser rotes Schweinchen gesteckt und damit eine der bunten Mund-Nasen-Masken ,,bezahlt", die nun die Gesichter Ihrer Kinder schmücken. Herzlichen Dank an Petra und Nicole, die fleißig genäht haben - und an SIE für die Geldspenden, mit denen bestimmt wieder ein paar Wünsche erfüllt werden können, die sonst auf der Strecke geblieben wären!

textbild_grashüpfer-crop-u6255

27.02.2020

Menschen helfen Menschen danken der IG Metall Unterelbe
für die Spende über 250,- Euro

spendenuebergabe_27022020_bearb

Uetersener Nachrichten 11.1.2019

Neue Kurse vorgestellt / Elterngeld und Elternzeit sind ein Schwerpunkt / „Wellcome“-Team Uetersen sucht weitere Helfer

Bo Stockfleth UETERSEN In der Familienbildungsstätte Uetersen ist das Programm für 2019 vorgestellt worden. Die Angebote richten sich insbesondere an Familien, schwangere Frauen und hilfsbedürftige Familien. Zu finden ist das Programmheft in der Familienbildungsstätte, E.-L.-Meyn-Straße 1, sowie in Banken, Büchereien, Rathäusern, Kirchengemeinden und vielen weiteren Geschäften im Einzugsbereich der Einrichtung.

Der Nachfrage entsprechend finden zu den Themen Elterngeld und Elternzeit mehrere Info-Veranstaltungen statt. In Uetersen referiert Rechtsanwältin Sascha Lotzkat am Mittwoch, 18. September, ab 19.30 Uhr. Acht weitere Termine werden unter anderem in Pinneberg, Quickborn, Rellingen und Halstenbek angeboten. Der offene Babytreff, bei dem sich Eltern austauschen und wertvolle Tipps für den Alltag mit kleinen Kindern erhalten können, wird durch den Verein „Menschen helfen Menschen“ gefördert und ermöglicht. Dieses Treffen ist gebührenfrei. Die Zusammenkunft findet wöchentlich am Dienstag von 9.30 bis 11 Uhr statt. Man braucht lediglich eine Babydecke und um Anmeldung wird gebeten. Ein Einstieg ist jederzeit möglich.
Für Eltern ist das gesunde und glückliche Aufwachsen der Kinder ein Herzenswunsch. Wie man dies erreichen kann, beleuchtet Kerstin Hock in dem Kursus „Starke Kinder – starke Wurzeln“, in dem auf Themen wie Schlafen, Spielen, Wutanfälle, Grenzen setzen oder auch Geschwisterrivalität eingegangen wird. In eine ähnliche Richtung orientiert sich das Programm von „Fördern – aber nicht überfordern“, in dem erklärt wird, wie man Kinder in allen Altersstufen fördern kann, ohne zu viel von ihnen zu verlangen. Ein Blick auf die Kommunikation wird in dem Kursus „Wie reden wir eigentlich miteinander?“ geworfen, um im Alltag einen guten Redestil mit Kindern, Jugendlichen aber auch Erwachsenen zu entwickeln.

„Wellcome“-Koordinatorin Sabine Görs (Foto) ist in der Familienbildungsstätte anzutreffen und hilft Familien, die bei der Betreuung von Kindern Unterstützung brauchen. Das Projekt sucht freiwillige Helferinnen, um Familien unter die Arme zu greifen. Auch das Projekt „Hand in Hand“ wird durch Görs vertreten und es richtet sich ebenfalls an Familien, die Unterstützung brauchen. Gudrun Gaden, Leiterin der evangelischen Familienbildung Pinneberg freut sich über das breit aufgestellte Programm, welches auch online eingesehen werden kann.

www.fbs-hamburg.de

Weitere Berichte finden Sie unter Archiv.

Theme: Overlay by Kaira Menschen helfen Menschen
25436 Uetersen